Die Welt der Boudoir Fotografie erzählt sehr persönliche, intime Geschichten. Jedes Bild würdigt und ehrt dein anmutiges und betörendes Wesen. 

Unsere Kamera fängt bei einem Boudoir Fotoshooting deine einzigartige Ausstrahlung ein, während dein natürlicher Körper in Lingerie und einem kreativen Spiel aus Licht und Schatten geheimnisvoll umhüllt bleibt.

Zelebriere mit Bildern im Boudoir Stil deine sinnliche Schönheit, Weiblichkeit und Selbstliebe. Wir halten dafür deine Anziehungskraft in Bildern zum Zeigen oder Verschenken fest – für dich selbst, deinen Partner, deine Freunde, Familie oder sogar für deine Social Media Profile. Du selbst bestimmst, wem du am Ende einen kleinen Blick durch den Türspalt in deine private Welt gewähren möchtest. 

In den Bereichen Portfolio, INKED boudoir Models und auf unserem Instagram Profil INKED boudoir findest du Impressionen zu unserer Arbeit. Verschaff dir einen Überblick über unsere Fotoshooting-Preise und besuche bei Fragen gern den FAQ-Bereich. Solltest du noch weitere Informationen benötigen, schreib uns gern eine E-Mail an info@inkedboudoir.com oder nutze unser Kontaktformular.


Entwicklung des Boudoir Fotografie-Stils

Boudoir leitet sich von dem französischen Wort „bouder“ fürs Schmollen und Beleidigt tun her. Denn ursprünglich bezeichnete man in Frankreich bis Anfang des 18. Jahrhunderts mit Boudoir den „Schmollwinkel“ der Wohnung, in den sich die gekränkte Ehefrau zurückzuziehen pflegte, um sich ungesehen auszuweinen.

Erst das Zeitalter des Sonnenkönigs Ludwig des XIV. mit seinen galanten Umgangsformen, seiner kultivierten Lebensführung und seinem feinsinnigen Lebensgefühl wertete den Rückzug ins Private auf. Dieses intime Gemach war für die Dame des Hauses ihr Allerheiligstes und durfte nicht ohne Einladung betreten werden. Freundinnen waren willkommener als der Herr des Hauses. Der Ton war beim Empfangen von näheren Bekannten wesentlich vertrauter als anderswo. Der verspielte Luxus-Zeitgeschmack des Rokokos ermöglichte der Dame das eigene Zimmer mit einem graziöseren und exotischen Dekorationsstil zu versehen. 

Das Boudoir entwickelte sich demnach von einem Ort des Schmollens zu einem kleinen, elegant eingerichteten Damengemach des Sich-Hegens, Sich-Schön-machen-Lassens und voller galanter Abenteuer. Maler und Künstler nutzen zum Beispiel die Privatgemächer der Damen als Hintergrund und Ambiente für ihre heiteren und amourösen Werke. 

Heutzutage repräsentiert das Boudoir im allgemeinen Sprachgebrauch das Ankleidezimmer. Insofern ist es passend, dass sich das Wort Boudoir darüber hinaus seit etwa dem 20. Jahrhundert zu einem Begriff für einen bestimmten intimen Fotografie-Stil entwickelt hat. 


Komponenten des Boudoir Fotografie-Stils

Bei der Boudoir Fotografie werden Damen in reizender Bekleidung und natürlichen Posen künstlerisch in einem Wohn-Schlaf-Bereich inszeniert und fotografiert. Die Szenen spielen sich entweder auf Grund des Wohlfühlfaktors bei dir zu Hause ab (Wohnzimmer, Ankleidezimmer, Schlafzimmer, etc.), bei Freunden von dir oder es werden explizit andere Orte mit passendem Ambiente (Hotels, Airbnbs) aufgesucht, falls bestimmte Einrichtungsstile und Hintergründe gewünscht sind. 

Je nach Vorhaben können die Boudoir Bilder unterschiedlich wirken: natürlich, verspielt, sinnlich, romantisch, elegant, glamourös, selbstbewusst, sexy, verführerisch, verrucht, geheimnisvoll – vom Good Girl bis Bad Girl ist alles vertreten. 

INKED boudoir model Dani on bed

Du bestimmst an dem Tag, womit du dich wohlfühlst, was besser zu dir passt, wer du vor der Kamera sein und wie viel Haut du zeigen möchtest. Ganzkörperaufnahmen, Detailbilder und sogar Fotos auf denen du nicht erkennbar bist sind möglich. Es liegt in deinem Ermessensspielraum, wie viel du von deinen Reizen zeigen möchtest.

Die Auswahl deiner mitgebrachten Lingerie und Accessoires trägt natürlich auch zum Szenenbild bei. Von sinnlichen Dessous bis hin zu verruchter Fetischkleidung kannst du alles mitbringen und tragen. Hauptsache, du fühlst dich wohl.
Tragbare Variationen: Dessous Sets (mit Spitze, aus Seide, etc.), Babydolls, Negligés, Bodys, Corsagen, Strumpfhosen, Strapse, Unterkleider, Nachtwäsche, Cami Sets, Kimonos, Bademäntel, Männerhemden, Haaraccessoires, Schmuck, Schuhe, Tücher, Handtücher.

Zum Gesamteindruck des Fotos tragen auch noch weitere Elemente bei: wie dein Make-up, deine Frisur, deine Posen, die Tageszeit, unter Umständen sogar die Jahreszeit. 

In Summe tragen diese externen Faktoren dazu bei, dass du dich in deinem Körper sicherer und somit wohler vorm Fotografen fühlst. Du wirst dich dadurch natürlicher vor der Kamera in Szene setzen, was uns ermöglicht, deine sinnliche Ausstrahlung besser in Bildern einzufangen. 


Abgrenzung zu anderen Fotografie-Stilen

Die Grenzen zur Akt- und Dessous-Fotografie verschwimmen nur teilweise. Während bei der Akt-Fotografie-Kunst die Models eher unbekleidet sind und auch Nahaufnahmen von entblößten Körperteilen angefertigt werden, handelt es sich bei der Boudoir Fotografie meist nur um Teilakt-Aufnahmen oder einem verdeckten Akt (auf Grund der getragenen Dessous). Nicht der Körper selbst steht somit im Vordergrund, sondern die sinnliche Ausstrahlung der Protagonistin.

Bei Motiven der Dessous-Fotografie stehen die reizvolle Kleidung und die Posen des Fotomodels mehr im Fokus als das Model und ihre Persönlichkeit selbst. Bei der Boudoir Fotografie kommen zwar auch Dessous zum Einsatz, allerdings sind diese eher ein Artefakt des gesamten Fotoshootings. 

Der Schwerpunkt bei der Boudoir Fotografie liegt hingegen auf der spürbaren Sinnlichkeit des Fotomodels. Daher ist es für uns sehr wichtig, dass du dich während der gesamten Zeit wohl fühlst, um losgelöst und ungezwungen natürlich posieren zu können. So können wir in entspannter Atmosphäre deine privaten Einblicke und sinnlichen Ausdrücke besser mit der Kamera einfangen. 


Mehr Body Positivity durchs Fotoshooting

Ein Boudoir Fotoshooting ist eine besondere Art der Selbstliebe. Während manche Frauen die sinnlichen Bilder als Überraschung für einen geliebten Menschen planen, so ist das Shooting vor allem zuallererst ein Kompliment und Präsent an dich selbst. Vor einem Fotoshooting fühlen sich manche Frauen leider nicht fotogen, sind unsicher und überkritisch ihrem eigenen Körper gegenüber. Du benötigst aber keine Modelmaße oder musst vorher irgendetwas an dir ändern, bevor du dich fotografieren lassen kannst. Trau dich daher ruhig zu einem Fotoshooting. Kameraerfahrung benötigst du keine. 

INKED boudoir model Catarinaliza in dessous on sofa

Wir rücken dich, deine Weiblichkeit und Sinnlichkeit ins rechte Licht und fangen deine Schönheit mit der Kamera ein. Daher mache ein Boudoir Fotoshooting vor allem für dich selbst – deine Seele, deinen Geist und Körper – weil du dich und deine Weiblichkeit zelebrieren möchtest. Wenn du dann am Ende mit deinen Fotos vor Augen geführt bekommst, wie schön und begehrenswert du bist, veränderst du vielleicht die Art und Weise, wie du dich selbst wahrnimmst und fühlst. Dies wäre für uns das größte Kompliment, wenn wir dir ein gutes Gefühl geben konnten und du deinen Körper mehr akzeptierst und liebst.  

Dir gefällt unsere Art der Boudoir Fotografie? Dann such dir doch jetzt das passende Fotoshooting aus.